Wir bieten Ihnen

Das notwendige Handwerkszeug mit auf den Weg zur Prüfung

Sie werden von uns gründlich auf die behördliche Überprüfung vorbereitet und bekommen dabei das notwendige Handwerkszeug mit auf den Weg. So können Sie verantwortungsvoll in Ihrem Beruf starten und zum Wohle Ihrer Patientinnen und Patienten den ganzheitlichen Anspruch des naturheilkundlichen Heilens in Ihrer eigenen Praxis verwirklichen.

Ihre Ausbildung teilt sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil auf:

Das erlernte Wissen wird durch praktisches Durchführen prüfungs- und praxisrelevanter Diagnose- und Therapieverfahren gefestigt. 

Schon nach wenigen Monaten können in unserem Gesundheitshaus erste von langjährig erfahrenen Kollegen begleitete Patientenkontakte stattfinden. 

Die Zeit der Ausbildung bringt erfahrungsgemäß für den Lernenden, als auch den Lehrenden immer wieder Phasen erhöhter psychischer und physischer Beanspruchung. Im Rahmen unseres Konzeptes besteht die Möglichkeit, diese begleitend in therapeutischer Form oder Supervisionsarbeit aufzufangen. So kann der Ausbildungsprozess auch als Impuls zur eigenen Gesundung und Entwicklung dienen.

Ihre Ausbildung teilt sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil auf:

  • Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Pathologie des menschlichen Organismus
  • Anamnese, Diagnostik und Differentialdiagnostik, Untersuchungsmethoden, Laborkunde (schulmedizinisch und naturheilkundlich)
  • Therapiemöglichkeiten mit Indikationen und Kontraindikationen
  • Kinderheilkunde
  • Notfallmedizin
  • Arzneimittellehre und Rezeptkunde
  • Hygiene, Desinfektion und Sterilisation
  • Berufs- und Gesetzeskunde, insbesondere das Infektionsschutzgesetz
  • Grundlagen psychischer Erkrankungen, Psychologie und Psychotherapie
  • Praxisgründung
  • Prüfungsvorbereitung